Halle (dpa) - Der Hallesche FC muss nicht wie zunächst befürchtet länger auf Angreifer Braydon Manu verzichten. Der 21-Jährige sei "halbwegs glimpflich davon gekommen", teilte der Tabellendritte der 3. Fußball-Liga am Montag nach einer eingehenden Untersuchung mit: "Knochen und Bänder sind intakt." Manu hatte sich am Sonntag beim 1:0 des HFC auswärts gegen den Tabellenletzten VfR Aalen eine Risswunde und starke Prellung am Schienbein zugezogen. Ob er im Heimspiel gegen den FC Energie Cottbus am Mittwoch zur Verfügung steht, ist allerdings fraglich.

Meldung