Pirna (dpa) - Die Bundespolizei in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen hat im vergangenen Jahr mehr Fahndungstreffer gelandet als 2016. Die Beamten wurden dabei bei Kontrollen an den Grenzen, aber auch an Flughäfen und Bahnhöfen fündig, sagte ein Sprecher der für Mitteldeutschland zuständigen Bundespolizeidirektion Pirna. Sie entdeckten mehr mit Haftbefehl gesuchte Personen, aber auch gestohlene Dinge vom Ausweis bis zur Baumaschine. Bei den illegal Eingereisten und Menschen mit unerlaubtem Aufenthalt wurde ein Rückgang gegenüber dem Vorjahr verzeichnet. Bei der Schleuserkriminalität indes gebe es eine "Renaissance".

Twitterkanal der Bundespolizei Mitteldeutschland