Penkefitz (dpa) - Während einer Flusskreuzfahrt von Magdeburg nach Hamburg hat sich ein Fahrgastschiff auf einer Sandbank in der Elbe festgefahren und eine zehnstündige Zwangspause eingelegt. In Höhe der Ortschaft Penkefitz fuhr das 95 Meter lange Schiff in der Nacht zum Sonntag auf eine Sandbank auf und stellte sich quer, wie die Polizei in Lüneburg mitteilte. Die 68 Gäste und das Schiffspersonal an Bord blieben unverletzt.

Mit zwei Bauschiffen des Schifffahrtsamtes Lauenburg gelang es gegen Mittag, die "Junker Jörg" wieder freizuziehen, teilte die Wasserschutzpolizei mit. Ohne nennenswerte Schäden konnte das Schiff seine Fahrt nach Hamburg fortsetzen. Während der Bergungsaktion wurde der Schiffsverkehr auf der Elbe vor Ort gesperrt. Die Wasserschutzpolizei untersucht, wie es zu dem Auflaufen hat kommen können.

Polizei-PM mit Foto zum Download