Halle (dpa) - Zwei Tage vor seinem ersten Spiel als Cheftrainer des Halleschen FC hat Ismail Atalan die positive Einstellung der Spieler gelobt. "Alle sind sehr offen und zeigen große Bereitschaft. Natürlich hadern die Spieler ein Stück weit mit sich selbst nach den jüngsten Niederlagen. Wir arbeiten nun gemeinsam daran, die Zweifel auszuräumen", sagte Atalan am Donnerstag bei einer Pressekonferenz. Der HFC befindet sich nach acht sieglosen Spielen in Serie inzwischen im Abstiegskampf der 3. Fußball-Liga und will am Samstag (14.00 Uhr) in der Auswärtspartie beim Tabellenvorletzten SG Sonnenhof Großaspach wieder einen Erfolg landen.

Atalan erklärte, für das Spiel "einen klaren Plan" im Kopf zu haben. Details wollte der 39 Jahre alte Fußballlehrer nicht verraten. Damit, dass er sein Team nach 14 Gegentoren in den letzten drei Spielen nun komplett defensiv einstellen werde, sei allerdings nicht zu rechnen. "Unser Ziel ist, facettenreich aufzutreten. Wir wollen gewinnen. Diese Mannschaft ist dazu in der Lage. Gegen jeden Gegner", betonte Atalan.

Die ersten Trainingseinheiten beim HFC ließ der Nachfolger des am Montag freigestellten Torsten Ziegner filmen. Ziel dieser Maßnahme sei es, die Fehler gleich zu korrigieren. "Das ist im Training besser, als im Spiel. Da ist es zu spät. Ich möchte vorbeugend arbeiten und jedes Detail nutzen, um die Jungs besser zu machen", sagte Atalan der "Bild"-Zeitung.

Bild-Artikel

Homepage Hallescher FC

Facebook Hallescher FC

Twitter Hallescher FC

Youtube Hallescher FC

Instagram Hallescher FC

3. Liga bei dfb.de