Magdeburg (dpa) - Die Saison in der 2. Fußball-Bundesliga hat sich für den 1. FC Magdeburg finanziell gelohnt. Wie der Absteiger in die 3. Liga auf seiner Mitgliederversammlung am Donnerstagabend mitteilte, wurde die vergangene Spielzeit mit einem Gewinn von 2,7 Millionen Euro abgeschlossen. Dadurch stieg das Eigenkapital auf 5,7 Millionen Euro. Der Umsatz betrug 21,4 Millionen. Für die laufende Saison plant der FCM mit einem Etat von 4,4 Millionen Euro für die Profi-Mannschaft und damit gut drei Millionen weniger als in der 2. Liga.

Mitteilung des Vereins