Halle (dpa/sa) - Die Zahl der Erwerbstätigen ist in Sachsen-Anhalt im vergangenen Jahr leicht gestiegen. Allerdings erzielten alle anderen Bundesländer größere Zuwächse, wie das Statistische Landesamt am Dienstag auf Basis neuester vorläufiger Zahlen mitteilte. Demnach gab es 2017 im Jahresdurchschnitt 1 010 400 Erwerbstätige, 1600 oder 0,2 Prozent mehr als 2016. Ende Januar waren die Statistiker in Sachsen-Anhalt noch von einem geringeren Plus von lediglich 900 Erwerbstätigen oder 0,1 Prozent ausgegangen. Den größten Zuwachs erzielte Berlin mit 3,1 Prozent.

Verantwortlich für den Zuwachs war nach den Angaben die steigende Zahl angestellter Arbeitnehmer. Sie erhöhte sich um 4200 auf 921 700. Bei den Selbstständigen gab es dagegen einen Rückgang um 2600 auf 88 700 Menschen. In den einzelnen Wirtschaftsbereichen verlief die Entwicklung unterschiedlich. Während die Bereiche Erziehung und Gesundheit sowie Land- und Forstwirtschaft ein leichtes Plus verzeichneten, ging die Zahl der Erwerbstätigen im Baugewerbe um 1,4 Prozent zurück.

Mitteilung des Statistischen Landesamtes