Magdeburg (dpa/sa) - Am Mittwoch startet die Agrarmesse Grüne Woche in Berlin. Erstmalig wird die Messe zwischen Mittwoch und Donnerstag digital stattfinden. Verschiedene Filmbeiträge, Live-Übertragungen und Gesprächsrunden sind geplant, wie die Veranstalter mitteilten. Auch Sachsen-Anhalt wird sich an der Gestaltung des Programms mit drei Beiträgen beteiligen.

In einer Liveübertragung wird am Mittwoch Umweltministerin Claudia Dalberg (Grüne) die Gewinner eines Bio-Regionalpreises auszeichnen. Zugelassen zu dem Wettbewerb waren ausschließlich regionale und bio-zertifizierte Produkte, die bisher noch nicht im Handel vertreten sind. Mit dem Preis sollen nach Angaben der Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalt Produktinnovationen gefördert werden. Die Gesellschaft organisiert den Messeauftritt im Auftrag des Umweltministeriums.

Ein Videobeitrag des Landes zeigt den Ablauf des Wettbewerbs "Kulinarisches Sachsen-Anhalt". "Hier geht es um Sensorik, um das Geschmackserlebnis", erklärte der Chef der Agrarmarketinggesellschaft, Jörg Bühnemann. Außerdem würden Einblicke in drei Unternehmen gewährt, die bereits in den Vorjahren ausgezeichnet wurden.

Der dritte Beitrag zeigt die Besonderheiten regionaler Wertschöpfung von der Produktion bis zum Verkauf. Beispielhaft wurden dafür ein Bauer aus Tanne (Harz) und die Arbeit in einem Stendaler Scheunenladen mit der Kamera begleitet. Ziel sei es, durch die Beiträge die Vielfalt der Ernährungswirtschaft im Land widerzuspiegeln, so Bühnemann.