Magdeburg (dpa) - Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hat sich nach der Landtagswahl für eine zügige Regierungsbildung in Thüringen ausgesprochen. "Es muss eine schnelle Regierung geben in Thüringen", sagte er am Sonntag im ZDF. "Deswegen kann man jetzt nicht ewig rumpokern und muss zu einer Entscheidung kommen." Bei der Landtagswahl in Thüringen wird es vermutlich zu einer komplizierten Regierungsbildung kommen.

Nach den Hochrechnungen vom Sonntagabend ist zunächst offen, ob die bisherige Koalition aus Linken, SPD und Grünen wieder eine Mehrheit bekommt. Die Suche nach einer neuen Koalition dürfte schwierig werden, weil alle Parteien eine Koalition mit der AfD ausgeschlossen haben, die CDU lehnt zudem auch eine Koalition mit den Linken ab.

Die Linke von Ministerpräsident Bodo Ramelow gewann die Landtagswahl und ist erstmals in einem Bundesland stärkste Kraft. Die CDU stürzte am Sonntag auf ihr historisch schlechtestes Ergebnis. Sie lag knapp hinter der AfD auf Platz drei, die ihr Resultat mehr als verdoppelte.

Der Landesvorsitzende der Linkspartei in Sachsen-Anhalt, Stefan Gebhardt, sagte am Sonntagabend: "Das ist ein großartiges Ergebnis", Das Ergebnis der AfD sei aber besorgniserregend.

Infos zur Landtagswahl auf thüringen.de

Im dpa-Shop: Liveblog zur Landtagswahl in Thüringen