Berlin/Magdeburg (dpa/sa) - Bei der Höhe der Altersrenten gehört Sachsen-Anhalt deutschlandweit zu den Schlusslichtern. Ende 2018 lag die Durchschnittsrente im Land nach mindestens 35 Jahren Versicherungszeit bei 1110 Euro im Monat. Das geht aus neuen Daten der Deutschen Rentenversicherung hervor. Geringer fiel die Durchschnittsrente mit 1102 Euro einzig in Thüringen aus. An der Spitze liegt das Saarland mit 1343 Euro. Den bundesweiten Durchschnitt gab die Rentenversicherung mit 1219 Euro an.

Deutliche Unterschiede zeigten sich nicht nur zwischen den Regionen, sondern auch zwischen Männern und Frauen. Männer kamen in Sachsen-Anhalt durchschnittlich auf 1235 Euro, Frauen auf 974 Euro. Bundesweit lagen Männer bei 1362 Euro und Frauen bei 991 Euro.

Diese Daten beinhalten nicht sehr niedrige Renten etwa von Hausfrauen und Selbstständigen, die auch nur kurz in die Rentenversicherung eingezahlt haben. Bezieht man alle mit ein, ergab sich im vergangenen Jahr bundesweit eine durchschnittliche Altersrente von 905 Euro im Monat, wie die "Bild"-Zeitung (Dienstag) berichtete.