Halle (dpa) - Das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) veröffentlicht heute seine Konjunkturprognose zum Frühjahr 2020. Dabei geht es auch darum, wie sich die Ausbreitung des Coronavirus auf die Wirtschaft in Deutschland und die neuen Länder möglicherweise auswirken wird, sagte ein Sprecher des Instituts. Zuletzt war das IWH den Angaben zufolge von einem Wachstum der Ostwirtschaft von 1,3 Prozent und bundesweit von 1,1 Prozent für 2020 ausgegangen.

Begründet wurde der erwartete Vorsprung des Ostens damit, dass die Unternehmen im Vergleich zu Firmen in Westdeutschland weniger exportorientiert sind. Dadurch seien sie weniger abhängig von globalen Streitigkeiten, hieß es vom IWH im Dezember 2019 - vor der starken Ausbreitung des Coronavirus.

Die Konjunkturprognosen des IWH