Halle (dpa/sa) - Ein Schutzhaus für schwerst traumatisierte Kinder wird heute (13.00 Uhr) in Halle übergeben. In der pädagogisch-diagnostischen Einrichtung sollen Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren wohnen und betreut werden, wie die Stiftung "Ein Platz für Kinder" mitteilte. Die Bewohner sollen Mitte Februar einziehen. Nach bisherigen Angaben bietet das Schutzhaus Platz für bis zu zehn Kinder für einen Zeitraum zwischen 12 und 24 Monaten.

Anliegen der Einrichtung mit dem Namen "Mattisburg" sei es, gemeinsam mit Therapeuten herauszufinden, warum die Kinder schwerst traumatisiert sind. Sie werden den Angaben nach über das Jugendamt in das Schutzhaus vermittelt und dort von speziell pädagogisch ausgebildetem Personal betreut.

Nach ihrem Aufenthalt werde gemeinsam mit dem Jugendamt entschieden, wo das Kind optimal untergebracht werden kann. Der Name "Mattisburg" sei angelehnt an die Geschichte von "Ronja Räubertochter" der Kinderbuchautorin Astrid Lindgren (1907-2002). Weitere derartige Einrichtungen gibt es laut Stiftung in Hannover und Hamburg.

Schutzhaus "Mattisburg"