Magdeburg (dpa/sa) - Der Landespräventionspreis 2020 geht in diesem Jahr nach Zeitz für das Projekt "Stark statt breit - Gemeinsam gegen Drogen und Gewalt". Das Projekt biete Fortbildungen für Lehrkräfte an sowie Projekttage und Workshops für Schülerinnen und Schüler, teilte das Innenministerium am Dienstag in Magdeburg mit. Der zweite Platz ging an den Kreissportbund Altmark West für das Tanzprojekt "Licht ins Dunkel", das sich gegen Gewalt an Frauen und Mädchen wendet.

Mit dem dritten Platz wurde das Projekt "Senioren-Sicherheitsberater Magdeburg" ausgezeichnet. Der Gruppe gehören ehemalige Polizisten an, die ehrenamtlich Senioren über aktuelle Formen der Kriminalität und Gefahren im Straßenverkehr aufklären.

Der Landespräventionspreis ist mit insgesamt 3500 Euro dotiert. Bewerben konnten sich etwa Vereine, Verbände, Institutionen, Gruppen und Einzelpersonen aus Sachsen-Anhalt. Der Landespräventionsrat zeichnete zum dritten Mal herausragende präventive Projekte und Initiativen mit Vorbildwirkung aus, wie es weiter aus dem Ministerium hieß.

Pressemitteilung zum Landespräventionspreis 2020 und den Preisträgern