Dresden/Erfurt/Magdeburg (dpa) - Kinderarmut ist für die Linken einer der größten Skandale in einem reichen Land wie Deutschland. "Besonders zu Weihnachten spüren viele Kinder, dass sie in ärmlichen Verhältnissen aufwachsen müssen", sagte Linke-Politikerin Sabine Zimmermann und verwies auf die Situation in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Dort ging die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die in sogenannten Bedarfsgemeinschaften leben, in den vergangenen Jahren bis auf wenige Ausnahmen zwar zurück. Allerdings ist die Gesamtzahl noch immer erschreckend hoch. Wer Kinderarbeit bekämpfen wolle, müsse zuerst die prekäre Beschäftigung ihrer Eltern verbessern, hieß es.