Hettstedt (dpa/sa) - Ein 53-Jähriger ist im Landkreis Mansfeld-Südharz schwer verletzt worden, als ein Auto auf sein defektes Fahrzeug auffuhr. Der Mann hatte mit seinem Leichtfahrzeug am Mittwoch in der Nähe von Hettstedt wegen eines Defekts am rechten Fahrbahnrand halten müssen, wie die Polizei mitteilte. Ein 65 Jahre alter Autofahrer habe sowohl das ordnungsgemäß aufgestellte Warndreieck als auch das Fahrzeug übersehen und sei auf dieses aufgefahren. Der 53-Jährige wurde durch den Aufprall aus dem Fahrzeug geschleudert. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn schwerstverletzt in eine Magdeburger Klinik.

Der Unfall ereignete sich zwischen Walbeck und Willerode. Die Beifahrerin des 53-Jährigen und der Fahrer des Autos blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand nach Angaben der Polizei wirtschaftlicher Totalschaden - sie bezifferte den Schaden insgesamt auf etwa 15 000 Euro.