Stendal (dpa/sa) - Ein Mann ohne Ticket hat in einem Zug in Stendal einen Bundespolizisten angegriffen und verletzt. Der 32-Jährige war am Donnerstagmorgen ohne Ticket unterwegs, wie die Bundespolizei mitteilte. Als er sich weigerte, seine Identität dem Zugbegleiter zu nennen, holte sich der Bahnangestellte Hilfe von einem Bundespolizisten, der zufällig im Zug auf dem Weg zur Arbeit war. Der Beamte sprach den Schwarzfahrer an. Unvermittelt stieß der 32-Jährige den Bundespolizisten zu Boden. Andere Fahrgäste, hinzueilende Beamte und der Zugbegleiter überwältigten den aggressiven Schwarzfahrer. Dieser erlitt leichte Verletzungen. Der 42 Jahre alte Bundespolizist kam später mit Schulterschmerzen in ein Krankenhaus.