Magdeburg (dpa/sa) - In Magdeburg hat ein 31 Jahre alter Mann mit einer Luftdruckwaffe auf die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses geschossen. Am Dienstagnachmittag gab er rund zehn Schüsse ab, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Verletzt wurde niemand. Als die Polizei eintraf und die Personalien des Schützen aufnehmen wollte, leistete dieser Widerstand und trat die Beamten. Sie fanden bei ihm außer der Waffe und Metallkugeln als Munition eine Packung mit CO2-Patronen und stellten alles sicher. Der 31-Jährige muss sich nun wegen Sachbeschädigung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.