Halle (dpa/sa) - Ein Geschäft in Halle-Neustadt kann öffnen, obwohl es mehr als 800 Quadratmeter groß ist. Am Montagmorgen waren Vertreter der Stadt vor Ort, um Hygienekonzepte bei zwei Geschäften zu prüfen, die Sondergenehmigungen beantragt hatten, wie Oberbürgermeister Bernd Wiegand am Montag mitteilte. Einer der Läden erfülle die Vorgaben, daher werde eine Öffnung geduldet.

Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) stellte am Sonntag in Aussicht, dass große Geschäfte mit Lockerungen rechnen können. Zunächst will Sachsen-Anhalt anderen Bundesländern folgen und erlauben, dass große Läden öffnen dürfen, wenn sie ihre Verkaufsfläche auf 800 Quadratmeter begrenzen. In einem nächsten Schritt soll die Begrenzung ganz fallen und das einzige Kriterium für die Öffnung sein, ob die geltenden Schutzstandards für den Einzelhandel eingehalten werden.

Mitteilungen des Sozialministeriums