Leipzig (dpa) - Die Wochenmitte bringt frostige Temperaturen nach Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Vor allem in höheren Lagen müssen Autofahrer in den Morgenstunden mit dichtem Nebel rechnen, teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Es bleibt den ganzen Tag eine dichte Wolkendecke erhalten. Es kann gelegentlicher Sprühregen auftreten, bei Temperaturen von vier bis sieben Grad in Sachsen und Sachsen-Anhalt, sowie zwei bis vier Grad in Thüringen.

In den Gebirgen kann es tagsüber Schnee geben. Die Nacht bringt auch für die tieferen Lagen mehr Regen und örtlich Schnee. Die Temperaturen sinken in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag auf drei bis minus ein Grad. Der Schneefall kann im Bergland für bis zu drei Zentimeter Neuschnee sorgen, in den tieferen Lagen zu Schneematsch und glatten Straßen.

Deutscher Wetterdienst Vorhersage