Magdeburg (dpa/sa) - Mehrere Wochen nach der geplatzten Ernennung des Polizeigewerkschafters Rainer Wendt hat Sachsen-Anhalt wieder eine Innenstaatssekretärin. Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) ernannte am Donnerstag die Volljuristin Anne Poggemann (44). Damit folgte Haseloff einem Vorschlag von Innenminister Holger Stahlknecht. "Ich habe großen Respekt vor dem Amt und freue mich sehr auf die neue Aufgabe", sagte Poggemann. Sie war bisher Büroleiterin des Innenministers.

Zudem arbeitete sie zwischenzeitlich in der sachsen-anhaltischen Landesvertretung in Brüssel, war Abteilungsleiterin im Statistischen Landesamt sowie Referatsleiterin beim Verfassungsschutz.

Die gebürtige Niedersächsin folgt als Innenstaatssekretärin auf Tamara Zieschang, die seit Dezember als Staatssekretärin im Berliner Verteidigungsministerium arbeitet. Zuerst war der umstrittene Gewerkschafter Wendt als Staatssekretär vorgesehen. Der Plan sorgte für heftigen Streit in der Koalition. Die Ernennung scheiterte schließlich auch an rechtlichen Hürden.