Stendal (dap) - Gegen das Fischesterben im Stendaler Stadtsee wird eine Woche lang der Sauerstoffgehalt des Wassers erhöht. Grund sei ein außergewöhnlich hohes Fischsterben wegen Sauerstoffmangels, teilte der Landkreis Stendal am Mittwoch mit. Die Maßnahme läuft bereits seit Montag für zwei bis drei Stunden täglich. Pro Minute werden in dieser Zeit 3200 Liter Wasser umgepumpt und mit Sauerstoff angereichert. Die Arbeiten haben Mitarbeiter des Feuerwehrtechnischen Zentrums zusammen mit dem THW und der Feuerwehr von Stendal übernommen. "Das Angebot ist ein Beitrag zur Hege und Pflege des Stadtsees", schreibt das Büro des Landrates.