Magdeburg (dpa) - Der SC Magdeburg hat in der Handball-Bundesliga an seine Serie von vor der WM-Pause angeknüpft, sich aber sehr schwer getan. Gegen GWD Minden siegte der SCM am Sonntag mit 29:28 (16:17). Bester Werfer der Grün-Roten war Omar Magnusson (11/9), für Minden traf Doruk Pehlivan (6) am häufigsten.

Der SCM lief in der ersten Hälfte praktisch nur hinterher (2:3/4.). Magdeburg konnte die Partie zwar kurz drehen, doch Minden kam zurück und führte mit zwei Toren (6:8/13.). Das konnte der SCM kontern (11:9/19.), ging aber mit einem knappen Rückstand in die Pause. Minden war mit fünf Spielern mit je drei Treffern sehr variabel.

Magdeburg kam konzentriert aus der Pause, wollte den Rückstand rasch korrigieren, was aber nur zwischenzeitlich gelang (18:17/33.). Die SCM-Offensive war zu fehlerhaft, so dass Minden immer wieder zu einfachen Toren kam. Erst eine längere Unterzahl der Gäste führte zu einer Magdeburger Führung mit zwei Toren (26:24/50.). Nach der Schlusssirene verwarf Minden noch einen direkten Freiwurf, es blieb beim Heimsieg.

© dpa-infocom, dpa:210214-99-439730/3

Homepage Handball-Bundesliga

Homepage SC Magdeburg

Twitter SC Magdeburg

Facebook SC Magdeburg

Youtube SC Magdeburg

Homepage Deutscher Handballbund