Magdeburg (dpa) - Der SC Magdeburg musste in der Handball-Bundesliga seine dritte Niederlage in Serie hinnehmen und steckt als Meisterschaftsmitfavorit in einer Krise. Bei der HSG Wetzlar unterlagen die Elbestädter nach schwacher Leistung mit 28:29 (13:15). Bester Werfer beim SCM war vor 3521 Zuschauern Matthias Musche (10/5), für Wetzlar traf Stefan Cavor (11) am häufigsten. In der Tabelle rutschte der SCM auf Rang neun ab.

Magdeburg wirkte nervös, produzierte schwache Abschlüsse und technische Fehler. Wetzlar führte mit vier Toren (3:7/9.) und SCM-Trainer Bennet Wiegert nahm früh die erste Auszeit. Besser wurde es aber nicht. Die HSG baute ihren Vorsprung auf fünf Treffer aus (8:13/18.), profitierte auch vom besseren Torwartspiel. Erst zur Pause konnte der SCM den Rückstand verkürzen.

Auch nach der Pause blieb der SCM defensiv anfällig, insbesondere gegen den starken Rückraum der HSG. So zog Wetzlar wieder auf vier Treffer davon (17:21/39.). Magdeburg versuchte es mit einer aggressiveren 6:0-Deckung, aber erst kurz vor Schluss wurde es noch einmal spannend. Letztlich siegte die HSG verdient, auch weil der SCM weder in Abwehr noch Angriff zu seinem Potential fand.

Homepage Handball-Bundesliga

Homepage SC Magdeburg

Twitter SC Magdeburg

Facebook SC Magdeburg

Youtube SC Magdeburg

Homepage Deutscher Handballbund