Plauen (dpa) - Das Sächsisch-Bayerische Städtenetz fürchtet um den seit Jahren geforderten Lückenschluss der Bahn auf der Franken-Sachsen-Magistrale. Zwischen Marktredwitz und Nürnberg seien rund 150 Kilometer Schiene nach wie vor nicht elektrifiziert, obwohl die komplette Modernisierung der Strecke von Dresden bis Franken seit 2003 im Bundesverkehrswegeplan verankert sei, wurde bei einem Treffen am Mittwoch in Plauen kritisiert.

"Wir fordern, dass die Planungen nun endlich umgesetzt werden", sagte Zwickaus Oberbürgermeisterin Pia Findeiß (SPD) am Mittwoch nach einer Sitzung des Lenkungsausschusses des Städtenetzes, zu dem Chemnitz, Zwickau, Plauen, Hof, Bayreuth und Marktredwitz gehören. Die Kommunen befürchten demnach, ins Hintertreffen zu geraten, weil parallel die Elektrifizierung einer Bahnstrecke in der Oberpfalz vorangetrieben werde. Der Ausbau beider Strecken sei nicht realistisch.

Sächsisch-Bayerisches Städtenetz