Weißenfels (dpa) - Die Basketballer von Syntainics MBC haben vor ihrem Bundesliga-Heimspiel am Samstag gegen Crailsheim ein Ausrufezeichen gesetzt. In ihrem letzten Spiel der Pokalvorrunde bezwangen die Weißenfelser am Mittwochabend Liga-Konkurrenten medi Bayreuth mit 123:114 (66:48) und verbauten damit den Franken den vorzeitigen Einzug in die Finalrunde. Durch die klare 60:97-Niederlage im zweiten Gruppenspiel gegen Bayern München hatten die Mitteldeutschen ihre Chance auf das Erreichen des Final Four verspielt. Bayreuth benötigt im letzten Spiel einen Sieg gegen Crailsheim, um das Ticker für die Endrunde zu lösen.

In der Weißenfelser Stadthalle stellten die Hausherren bereits in der Anfangsphase die Weichen auf Sieg. Nach dem 3:3 (1.) zogen die Weißenfelser durch einen 9:0-Lauf innerhalb von 80 Sekunden auf 12:3 davon und lagen in der achten Minute bereits mit 34:12 (8.) vorne. Durch die überragende Dreierquote (20 Treffer bei 31 Versuchen) gerieten die Mitteldeutschen in keiner Phase des Duells ernsthaft in Bedrängnis. Den größten Anteil am Erfolg hatten Michal Michalak (32), David Brembly (26), Quinton Hooker (24) und Sergio Kerusch (20). Für Bayreuth erzielten Frank Bartley (25), Dererk Pardon (18)und Ryan Woolridge (17) die meisten Punkte.

MBC-Homepage

MBC auf Facebook

MBC bei Twitter

Bundesliga-Homepage