Magdeburg (dpa/sa) - Beim Brand eines Wohnhauses in Magdeburg sind am Samstagmorgen zwei Menschen verletzt worden. Bei dem 18 Jahre alten Bewohner und seinem 22 Jahre alten Bruder habe es den Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung gegeben, teilte die Polizei mit. Sie wurden ambulant im Krankenhaus behandelt. Das Feuer war im Keller des Hauses im Stadtteil Salbke ausgebrochen. Laut Polizei hörte der 18-Jährige zuvor einen Knall. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt. Die Brandursache werde noch ermittelt. Der Schaden wird mit etwa 12 000 Euro beziffert.