Wernigerode (dpa/sa) - Einen rund eineinhalbstündigen Stopp des Bahnverkehrs haben Unbekannte in Wernigerode (Landkreis Harz) erzwungen. Sie legten am Mittwoch im Streckenabschnitt zwischen Wernigerode-Hauptbahnhof und Wernigerode-Elmowerk Ziegelsteine auf die Gleise, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Ein Zug erfasste den Angaben zufolge einen Ziegelstein und wurde leicht beschädigt, konnte jedoch später seine Fahrt fortsetzen. Ein weiterer Zug konnte durch eine Notbremsung noch vor dem Hindernis stoppen. Zwei Nahverkehrszüge fielen komplett aus, vier weitere Züge hatten fast zwei Stunden Verspätung. Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und sucht mögliche Zeugen.