Dessau-Roßlau (dpa/sa) - Das künftige Bauhaus Museum Dessau wird um etwa eine halbe Million Euro teurer als geplant. Grund sind Nachbesserungen zum Vogelschutz, wie eine Sprecherin der Stiftung Bauhaus Dessau bestätigte. Dazu werden derzeit an der gesamten Fassade aus Glas schwarze Streifen angebracht. Dadurch soll zusätzlich zu den bei dem Neubau eingeplanten Schutzmaßnahmen verhindert werden, dass Vögel gegen spiegelnde Scheiben fliegen könnten. Mehrere Medien hatten zuvor über das Thema berichtet.

Auf das Anbringen der schwarzen Streifen hätte sich die Stiftung Bauhaus Dessau mit Experten aus Umwelt- und Naturschutz geeinigt. Bund und Land haben dem den Angaben nach zugestimmt. Das Bauhaus Museum soll am 8. September eröffnet werden. Rund 28 Millionen Euro waren ursprünglich für den Bau aus Glas, Stahl und Beton vorgesehen.

Dessau hat laut der Stiftung nach Berlin die weltweit zweitgrößte Sammlung mit Exponaten und Dokumenten über das Bauhaus. Die 1919 in Weimar von Walter Gropius gegründete Schule für Architektur, Kunst und Design gilt bis heute als Ikone der Moderne. Auf Druck der Nationalsozialisten schloss das Bauhaus 1933.

Das Bauhaus Museum Dessau