Osterwieck (dpa/sa) - Der Zustand des in Osterwieck (Landkreis Harz) ausgesetzten Säuglings ist stabil. Das sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch in Magdeburg. Die Mutter sei weiterhin auf freiem Fuß. Ob es zu Ermittlungen gegen sie komme, blieb weiter unklar. Details zu den Hintergründen konnte der Polizeisprecher nicht nennen. Das Baby wurde am Dienstag kurz nach Mitternacht in einem Hauseingang gefunden. Es war nackt und stark unterkühlt. Ein Osterwiecker fand den Jungen und informierte die Polizei. Die 30 Jahre alte Mutter konnte am Nachmittag ausfindig gemacht werden. Das Neugeborene kam ins Harzklinikum.