Berlin (dpa) - Der neue Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat eine "Renaissance" der sozialen Marktwirtschaft als Ziel ausgegeben. Altmaier sagte im Bundestag, er wolle die soziale Marktwirtschaft zu einem "Exportartikel made in Germany" machen, auch in Schwellenländern. Wachstum müsse zugleich aber nachhaltig sein. Die deutsche Wirtschaft stehe derzeit gut da, sagte Altmaier. Deutschland dürfe sich aber nicht auf seinen Erfolgen ausruhen. Er wolle als neuer Wirtschaftsminister vor allem den Mittelstand fördern.