Kabul (dpa) - Die Präsidentenwahl in Afghanistan vom September liegt vorläufigen Ergebnissen zufolge Amtsinhaber Aschraf Ghani vorn. Auf ihn entfielen nach Angaben der Unabhängigen Wahlkommission vom Sonntag 50,64 Prozent der Stimmen. Bleibt es bei diesem Resultat, hätte er die Wahl im ersten Wahlgang gewonnen und es wäre keine Stichwahl erforderlich. Nun können Beschwerden bei der Wahlbeschwerdekommission eingereicht werden. Wann die offiziellen Endergebnisse vorliegen sollen, ist offen.