Sydney (dpa) - Berichten zufolge sollen die australischen Fußball-Nationalteams der Frauen und Männer künftig nicht mehr unterschiedlich bezahlt werden. In australischen Medien war von einer historischen und weltweit wohl einmaligen Grundsatzeinigung die Rede, die nach monatelangen Verhandlungen mit dem nationalen Fußballverband FFA erzielt worden sei. Alle sollen in gleichem Maße von Werbeeinnahmen und Prämien des Verbands profitieren. Jedenfalls dann, wenn der Deal die letzten rechtlichen Hürden nimmt, womit laut der Zeitung "Daily Telegraph" noch diese Woche zu rechnen ist.