Athen (dpa) - In Griechenland ist eine Fälscherbande ausgehoben worden, die in großem Stil Pass- und Reisedokumente für die Weiterreise von Flüchtlingen und Migranten verkauft haben soll. Zwei aus Syrien und ein aus Irak stammende mutmaßliche Mitglieder der Bande wurden im Zentrum Athens festgenommen, teilte die Polizei am Samstag mit. Es seien mehr als 300 gefälschte oder entwendete Pässe, Personalausweise und Führerscheine aus verschiedenen Staaten - darunter auch aus Deutschland - sichergestellt worden.