Köln (dpa) - Ein Polizeibeamter in Köln soll eine antisemitische Botschaft verbreitet haben - und könnte deshalb seinen Job verlieren. Der Kölner Polizeipräsident Uwe Jacob sagte dem "Kölner Stadt-Anzeiger", als er davon erfahren habe, habe er sofort ein förmliches Disziplinarverfahren mit dem Ziel der Entlassung eingeleitet. Bei der Botschaft handele es sich um ein über den Messenger-Dienst Whatsapp verschicktes Bild, das Adolf Hitler zeige und einen Spruch enthalte.