Canberra (dpa) - Rette sich, wer kann: Im Südosten Australiens haben 240 000 Menschen wegen der Brände per Handy einen Notfall-Alarm erhalten. Nach bis zu 40 Grad Hitze wurde teils starker Wind erwartet, was die Lage erneut verschärfen könnte. In fünf der sechs Bundesstaaten Australiens tobten immer noch Hunderte Feuer. "Wir sind weit entfernt vom Ende der Krise und dieser Katastrophe", sagte Premierminister Scott Morrison. Aus Protest gegen dem Umgang der Regierung mit den Buschfeuern kamen landesweit Zehntausende zu Protesten zusammen.