Berlin (dpa) - Nach dem Bekanntwerden einer weiteren Überweisung an die AfD aus Belgien fordert die FDP, dass Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble das Finanzgebaren der AfD insgesamt überprüfen lässt. "Das betrifft neben unzulässigen Spenden aus der Schweiz und Verstößen gegen die Anzeigepflicht nach der Spende aus Belgien weitere Aspekte", sagte der innenpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Konstantin Kuhle. Der AfD-Kreisverband von Alice Weidel hatte eine weitere Geldsumme von 150 000 Euro aus Belgien erhalten.