Düsseldorf (dpa) - Eine kriminelle Vereinigung soll am legalen Bankensystem vorbei Millionen Euro aus Deutschland in andere Länder geschickt haben. Die Behörden haben 27 Beschuldigte im Visier, die ein verbotenes "Hawala-Banking" installiert und betrieben haben sollen. Bei einer Großrazzia in fünf Bundesländern sowie den Niederlanden wurden 62 Objekte durchsucht. Gegen sechs Beschuldigte lägen Haftbefehle vor, teilten das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen und die Staatsanwaltschaft Düsseldorf mit.