Leipzig (dpa) - Partei- und Fraktionsführung der Linken wollen ihre unterschiedlichen Positionen in der Zuwanderungspolitik nach dem Parteitag gemeinsam diskutieren. Das kündigten die Parteichefs Katja Kipping und Bernd Riexinger sowie die Fraktionsvorsitzenden Sarah Wagenknecht und Dietmar Bartsch vor den Delegierten in Leipzig an. In einer hitzigen Debatte war vorher deutlich geworden, dass Wagenknecht teils Zustimmung, teils Ablehnung erfährt für ihre Position und ihr Agieren. Sie ist gegen eine grenzenlos mögliche Zuwanderung.