Frankfurt/Main (dpa) - Trotz des angekündigten Streiks in den Lufthansa-Großküchen will die Fluggesellschaft morgen ihr volles Programm fliegen. Allerdings könne auf innerdeutschen und Europa-Flügen voraussichtlich bis einschließlich Samstag keine Bordverpflegung angeboten werden. Auf der Langstrecke ab Frankfurt und München würden die Passagiere mit vorbereiteten Verpflegungsboxen versorgt. Auf Flügen nach Deutschland gebe es das normale Angebot. Hintergrund ist ein von Verdi ausgerufener 24-Stunden-Streik in den Großküchen der Lufthansatochter LSG Sky Chefs.