Paris (dpa) - Der französische Opel-Mutterkonzern PSA und Fiat Chrysler haben ihre Mega-Fusion beschlossen. Sie wollen den viertgrößten Autohersteller der Welt bilden und ein "Hauptakteur" der Branche werden. Der Zusammenschluss muss noch von Wettbewerbsbehörden genehmigt werden. Auch die Aktionäre müssen noch zustimmen. Die Fusion soll in den nächsten 12 bis 15 Monaten umgesetzt werden. Der neue Konzern setzt zusammen rund 8,7 Millionen Fahrzeuge pro Jahr ab. Nur noch VW, Toyota und der Renault-Nissan-Verbund sind größer.