Wellington (dpa) - Der mutmaßliche Attentäter von Neuseeland hatte nach Einschätzung der Polizei keine Komplizen. Polizeichef Mike Bush sagte in Wellington: "Wir glauben, dass diese furchtbare Tat von einer einzelnen Person begangen wurde." Es gebe keine Hinweise darauf, dass der Täter von irgendjemand anderem Unterstützung hatte. Wegen des Massakers in zwei Moscheen der Stadt Christchurch mit 50 Todesopfern sitzt der 28 Jahre alte Australier Brenton Tarrant, ein Rechtsextremist, seit dem Wochenende in Untersuchungshaft. Bei einer Verurteilung droht ihm lebenslang Gefängnis.