Berlin (dpa) - Fahrer von E-Tretrollern sind häufig Verursacher von Unfällen und zudem abends und nachts öfter betrunken unterwegs. Das geht aus einer Bilanz der Berliner Polizei für die ersten drei Monate seit der Erlaubnis für die Roller hervor. Einer neuen Umfrage zufolge hat eine große Mehrheit von 70 Prozent noch kein Interesse an dem neuen Fortbewegungsmittel. Orthopäden und Unfallchirurgen fordern derweil, dass ihr Wissen über Unfallrisiken und Verletzungsmuster bereits bei der Verkehrsplanung mit berücksichtigt wird. E-Scooter sind in vielen Städten umstritten.