Köln (dpa) - Mit genaueren Pegel-Prognosen und einem schnelleren Ausbau der Fahrrinnen will Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer dafür sorgen, dass der Schiffstransport auf dem Rhein auch bei Dürre funktioniert. Die Situation von 2018 dürfe sich nicht wiederholen, sagte Scheuer bei einer Fahrt über den Rhein, bei der er seine Pläne präsentierte. Der Sommer im vergangenen Jahr hatte zu extrem niedrigen Rhein-Pegelständen geführt. Schiffe konnten deshalb nicht mehr vollständig beladen werden. Tankstellen warteten vergeblich auf Benzin oder Diesel und Unternehmen auf Rohstoffe.