Dresden (dpa) - Videoaufnahmen der von Ausschreitungen begleiteten Demonstrationen in Chemnitz dokumentieren nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft Dresden zahlreiche Übergriffe. "Wir sehen bei der Auswertung der Videos eine Vielzahl von Straftaten", sagte der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Dresden, Wolfgang Klein. Das reiche von Landfriedensbruch zu Körperverletzung bis hin zu Beleidigung und Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. "Bis jetzt haben wir nach wie vor keine Anhaltspunkte für sogenannte Hetzjagden gefunden", sagte Klein.