Tel Aviv (dpa) - Zehntausende haben in Tel Aviv gegen das israelische "Nationalitätsgesetz" demonstriert. Zu dem Protest am Abend hatten arabische Israelis aufgerufen. Das Gesetz verankert Israels Status als jüdischer Nationalstaat. Es wird von Minderheiten, aber auch von vielen jüdischen Israelis, als diskriminierend kritisiert. Etwa 20 Prozent der israelischen Bürger sind Araber. Das Gesetz legt etwa fest, dass der Bau jüdischer Gemeinden in Israel besonders gefördert werden soll. Hebräisch wird zur offiziellen Landessprache erklärt, Arabisch erhält nur noch einen "Sonderstatus".