Paris (dpa) - Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat den in Paris geschlossenen Weltklimavertrag als historischen Wendepunkt in der Umweltpolitik gewürdigt. Wir haben heute alle zusammen Geschichte geschrieben, sagte die SPD-Politikerin am Abend. Milliarden Menschen hätten lange darauf gewartet, dass die Weltgemeinschaft handelt. Jetzt gehe es endlich los. Henndricks lobte, dass zum ersten Mal die 2-Grad-Obergrenze für die Erderwärmung in einem völkerrechtlichen Abkommen verankert werde. Darüber hinaus sollten sich die Staaten anstrengen, den Anstieg auf 1,5 Grad zu begrenzen.