Basketball-Topliga

Deutsches NBA-Trio in den Playoffs: Schröder will Titel

In der NBA beginnen endlich die Playoffs und drei Deutsche sind dabei. Vor allem Dennis Schröder geht mit großen Ambitionen in die heiße Basketball-Phase.

Von Lars Reinefeld, dpa
Will mit den Los Angeles Lakers den NBA-Titel: Dennis Schröder.
Will mit den Los Angeles Lakers den NBA-Titel: Dennis Schröder. Carlos Osorio/AP/dpa

Los Angeles - Dennis Schröder auf Formsuche, Maxi Kleber verletzt und Isaac Bonga meist in einer Nebenrolle: Das deutsche Basketball-Trio geht mit einigen Sorgen in die an diesem Wochenende beginnenden NBA-Playoffs.

Doch die Zuversicht vor allem bei Schröder und den Los Angeles Lakers ist trotz einer holprig verlaufenden Hauptrunde ungebrochen. Der knapp überstandene Härtetest im sogenannten Play-In-Spiel gegen die Golden State Warriors hat beim Titelverteidiger für neues Selbstvertrauen gesorgt.

Besonders, weil LeBron James rechtzeitig zur heißen Phase der Saison wieder in Schwung kommt. Gegen die Warriors sorgte James mit einem spektakulären Dreier in der Schlussphase für das Weiterkommen und sendete damit eine Botschaft an all seine Zweifler. „Es gibt im Basketball keine größere Herausforderung, als LeBron James zu schlagen“, brachte es Warriors-Coach Steve Kerr nach der Partie auf den Punkt. Nach vielen Verletzungen will es der 36-Jährige in den Playoffs wieder allen zeigen.

Dabei setzt James auf die Unterstützung von Schröder. Zwar sucht der Point Guard nach seiner erneuten Corona-Zwangspause noch seinen Rhythmus, der gebürtige Braunschweiger sieht sich aber bereit. „Es gibt keine Entschuldigungen. Ich habe zwar gefehlt, aber ich fühle mich großartig“, sagte Schröder. Das Vertrauen der Verantwortlichen um Trainer Frank Vogel hat der schnelle Aufbauspieler. „Die Leute in der Organisation sagen mir, dass ich der X-Faktor dafür bin, den Titel wieder zu holen. Das bedeutet mir natürlich viel“, sagte Schröder der „Sport Bild“.

Der 27-Jährige wäre der zweite Deutsche nach Dirk Nowitzki 2011, der den Championship-Ring in der NBA gewinnen würde. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Nach zahlreichen Verletzungen ist schwer abzusehen, wie fit die Lakers in der entscheidenden Saisonphase sein werden. Erst einmal gilt es für Schröder und Co., die in dieser Spielzeit überraschend starken Phoenix Suns aus dem Weg zu räumen.

Vor einer großen Herausforderung stehen auch die Dallas Mavericks mit Maxi Kleber. Gegen den Lakers-Stadtrivalen Los Angeles Clippers erwarten die Experten eine ganz enge Serie. Kleber plagte sich zuletzt mit Achillessehnenproblemen herum, sein Einsatz im ersten Spiel am Samstag (Ortszeit) ist noch ungewiss. „Wir hoffen, dass er okay ist“, sagte Mavs-Coach Rick Carlisle. Der Dallas-Trainer ist ein großer Fan des Nationalspielers, hat die Bedeutung des Würzburgers oft betont. „Er ist einer unserer zwei, drei besten Verteidiger“, sagte Carlisle über Kleber.

Bonga spielt bei den Washington Wizards dagegen meist nur eine Nebenrolle. Im Play-In-Duell mit den Indiana Pacers kam der Point Guard immerhin mal wieder ein paar Minuten zum Einsatz und feiert nun seine Playoff-Premiere in der NBA. Die Wizards krönten damit ihre starke Aufholjagd. In den letzten sechs Wochen der regulären Saison gewannen sie 17 Spiele und verloren nur sechs Partien. Die Herausforderung in der ersten Playoff-Runde ist aber groß. Mit den Philadelphia 76ers wartet das beste Team der Eastern Conference und einer der Favoriten auf den Titel.