Zusammengebrochener Däne

Mitten in Kopenhagen: Graffiti und Botschaften für Eriksen

Von dpa
Im Zentrum von Kopenhagen: Genesungswünsche für den dänischen Fußball-Star Christian Eriksen bemalt.
Im Zentrum von Kopenhagen: Genesungswünsche für den dänischen Fußball-Star Christian Eriksen bemalt. Martin Meissner/AP/dpa

Kopenhagen - Im Zentrum von Kopenhagen haben hunderte Menschen in den vergangenen Tagen eine weiße Wand mit Graffiti und Genesungswünschen für den dänischen Fußball-Star Christian Eriksen bemalt.

Über mehrere Meter ist die Wand mit Grußbotschaften übersät. Sie wurde am Ofelia-Platz in der Nähe des berühmten Hafens Nyhavn in der dänischen Hauptstadt errichtet, wo sie eine der Fanzonen dieses EM-Spielorts begrenzt.

Der 29 Jahre alte Eriksen war am Samstagabend während des EM-Vorrundenspiels zwischen Dänemark und Finnland (0:1) kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit auf dem Rasen zusammengebrochen und wiederbelebt worden. Er wurde noch am Abend in ein Krankenhaus gebracht, wo sich sein Zustand nach Angaben des dänischen Verbandes stabilisierte.

Am Mittwoch wandte sich Eriksen zum ersten Mal seitdem via Instagram an die Öffentlichkeit und schrieb unter anderem: „Großer Dank für eure lieben und großartigen Grüße und Nachrichten aus der ganzen Welt. Das bedeutet mir und meiner Familie viel.“