FC Bayern München

Vorstandschef Kahn: Kein Gedanke an Ribéry-Transfer

Von dpa
Stellt klar, dass es keine Oliver Kahn, Vorstandsvorsitzender der FC Bayern München AG.
Stellt klar, dass es keine Oliver Kahn, Vorstandsvorsitzender der FC Bayern München AG. Sven Hoppe/dpa

München - Der FC Bayern hat Spekulationen über eine angebliche Rückholaktion von Altstar Franck Ribéry zurückgewiesen.

„Ich habe viel Spaß mit Franck gehabt, und wir haben auch sehr, sehr nette Gespräche gehabt, ich habe ihn sogar abends mal im Restaurant getroffen. Wir denken aber nicht über eine Verpflichtung von Franck Ribéry nach“, sagte Vorstandschef Oliver Kahn.

Zuletzt hatte die französische Sporttageszeitung „L’Équipe“ spekuliert, dass sich Entscheidungsträger beim deutschen Fußball-Rekordmeister angeblich eine Rückkehr des 38 Jahre alten Offensivspielers vorstellen könnten.

Ribérys Vertrag beim AC Florenz war nach zwei Jahren nicht verlängert worden. Der Franzose hatte zuvor von 2007 bis 2019 für den FC Bayern gespielt. In der vergangenen Woche war er bei einem Legendenspiel der Münchner zusammen mit früheren Bayern-Stars aufgetreten.

Den sich wohl anbahnenden Transfer von Fußball-Superstar Lionel Messi zu Paris Saint-Germain verfolgt Kahn mit großem Interesse. „Eine spannende Truppe haben die mittlerweile zusammen, wenn man sich die ganzen Namen anschaut“, sagte der 52-jährige Kahn amüsiert bei einem Sponsorentermin. „Die Frage wird doch sein: Wird das funktionieren? Harmonieren die dann letztendlich alle miteinander?“

„So sehr ich alle Spieler schätze, die bei Paris Saint-Germain auflaufen“, meinte Kahn weiter. „Es wird sich zeigen müssen, ob das dann auch eine Mannschaft ist, ein Team ist, ob sich alles zusammenfügt.“