Magdeburg l Lukas Mertens sorgt noch lange für Tempo beim SC Magdeburg. Der Handball-Bundesligist hat den Vertrag mit „Speedy“ bis 2024 verlängert. „Magdeburg ist für mich eine zweite Heimat geworden. Ich fühle mich hier sehr wohl, kann mich sportlich und persönlich weiterentwickeln und will in den nächsten Jahren um Titel kämpfen“, begründet Mertens seine Entscheidung.

48 Tore in 13 Spielen

Durch die schwere Knieverletzung von Matthias Musche war Mertens zum Ende des vergangenen Jahres im Dauereinsatz und hat da eindrucksvoll gezeigt, dass er ein echter Leistungsträger ist. In der aktuellen Saison hat der Linksaußen 48 Tore bei 13 Einsätzen auf seinem Konto. Insgesamt sind es für den SCM 141 Tore in 88 Spielen.

Rund 4,6 Kilometer pro Spiel

Ohne seine Verletzung wären es viel mehr gewesen. Aber der 24-Jährige hatte sich im Mai 2018 das Kreuzband gerissen und fiel dadurch rund neun Monate lange aus. Um kein Risiko einzugehen, musste er sich danach mit wenigen Einsatzminuten begnügen. Außerdem war Musche als Torschützenkönig gerade in der Saison 2018/19 in Top-Form. Frust ließ sich Mertens aber nie anmerken und trat immer als loyaler Teamplayer auf. Jetzt ist er fast das komplette Spiel über auf der Platte, begeistert mit seinen Turbo-Sprints und spult pro Partie rund 4,6 Kilometer ab. Stark war vor allem, als er Anfang Dezember gegen Lemgo mit zwei Toren in den letzten Minuten noch für den SCM-Sieg sorgte.

Deshalb ist auch der Verein froh über die Unterschrift unter den neuen Vertrag. „Lukas hat sich sehr gut entwickelt. Und wir wissen, was wir aneinander haben“, sagt Bennet Wiegert als Trainer und Geschäftsführer Sport.