Fußball

Harzer Duo klopft oben an

Bereits nach acht Spielen haben die Fußballteams der Landesliga Nord den Ligabetrieb wieder einstellen müssen.

Von Ingolf Geßler 18.11.2020, 06:05

Wernigerode l Die Zwischenbilanz bei den drei Harzvertretern fällt dabei recht unterschiedlich aus. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Ball in diesem Jahr noch einmal rollt, ist nach den aktuellen Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie sehr gering. Folgerichtig dürften der Blankenburger FV, FSV Grün-Weiß Ilsenburg und SV Stahl Thale mit den aktuellen Platzierungen überwintern.

Nummer eins aus Harzer Sicht ist der Blankenburger FV. Die Mannschaft von Trainer André Dzial steht auf einem starken vierten Platz, nur drei Punkte hinter dem Spitzentrio. Dabei hatten die Blütenstädter personell einige Probleme zu meistern und ließen noch einige Punkte liegen, allen voran bei der unglücklichen Niederlage im Harzderby gegen den FSV Ilsenburg. Auch im Landespokal lieferten die Blau-Weißen starke Auftritte ab, warfen mit Rot-Weiß Thalheim einen Verbandsligisten aus dem Wettbewerb und hatten mit dem SV Dessau 05 einen weiteren am Rand des Pokal-K.o.

Auch im Ilsenburger Eichholz können die Verantwortlichen von einem gelungenen Saisonstart sprechen. Trotz eines großen personellen Umbruchs zeigte sich das Team von Neu-Trainer Chris Heimlich bis auf einen Ausrutscher in Heyrothsberge auch mit den Topteams der Liga auf Augenhöhe. Bei zwei Spielen weniger als einige Konkurrenten sind die Grün-Weißen auf Schlagdistanz zur Spitzengruppe. Wenn sich die Mannschaft vor dem Re-Start weiter einspielt und der ein oder andere Leistungsträger nach Verletzungspause zurückkehrt, sollte das Team ganz oben mitspielen können.

Mit großen Verletzungssorgen hatte auch Stahl Thale zu kämpfen, zudem musste der Aufsteiger vor der Saison mehrere Leistungsträger ziehen lassen. Trotzdem zeigte die Elf von Trainer Marcel Tietze, dass sie in der Liga bestehen kann. Bestes Beispiel war der überzeugende Heimsieg über den SSV Havelwinkel Warnau, der zu diesem Zeitpunkt die Tabelle anführte. Dem entgegen steht allerdings ein Auftritt wie zuletzt beim 0:6 in Staßfurt, hier fehlt der jungen Mannschaft, auch mangels Erfahrung, noch die nötige Konstanz.